Montag, 28. Oktober 2013

Vegane Schokotorte

Vegan – kann das schmecken?

Es tut mir leid, aber ich liebe Fleisch, ich kann nicht ohne... Allerdings bin ich auch der Meinung, es muss nicht jeden Tag auf dem Teller sein. Auch mit kleinen Schritten kann man schon etwas bewirken und unsere Welt ein wenig besser machen, oder denkt ihr nicht? 

Einer meiner Freundinnen hatte letztes Wochenende Geburtstag und natürlich gabs da ein Törtchen von mir. Diese liebe Freundin lebt nun seit wenigen Monaten Vegan. "Vegan, oha ist ja Krass", dachte ich mir nur, dass wird ja eine Herausforderung...


Seit ca. 2 Jahren beschäftige ich mich nun mit Motivtorten und ohne Internet/Blogs, wäre mir soooo einiges nicht gelungen. Den Blog "Cake Invasion" von der lieben Shia, verfolge ich seit Anfang an. Dort findet ihr einige leckere Rezepte/Tipps zum Thema Vegan (auch Anderes). Mein Schokotörtchen habe ich von diesem Kuchen abgeguckt und ein wenig abgewandelt (ich mag keinen Zitrosgeschmack in Schokolade *bibber*).

Mein Rezept:
Hier für 5 Böden je Ø 22cm, aber Ø 20 cm geht auch gut, oder Ø 24-26 cm für einen einfachen Kuchen.
  • 300g Mehl
  • 150g Zucker
  • 60g Kakao zum Backen
  • 1 Tl Salz
  • 2 Tl Backpulver
  • 2 Tl Natron
  • 250ml Sojamilch (mit normaler Milch gehts auch, ist aber dann nicht mehr Vegan)
  • 150ml Öl (Sonnenblumenöl oder Rapsöl)
  • 200ml Espresso
  • 200g Zartbitterschokolade (ohne Milchanteil, hinten einfach mal durchlesen)
Vegane Ganache:
  • 300ml Sojasahne (muss aufschlagbar sein, nicht das Cousin Zeug)
  • 300g Zartbitterschokolade (ohne Milchanteil, hinten einfach mal durchlesen) 
Restliche Füllung 
  • 100g Aprikosengelee/marmelade
    (wieder drauf achten das keine Gelatine etc. drin ist)


Ganache, wie die normale Ganache, am besten einen Tag vorher, zubereiten.

Für den Kuchen; zuerst alle trockenen Zutaten vermischen. Vorteil bei dem Kuchen ist, dass ihr keinen Mixer braucht, einfacher Schneebesen reicht :)

Als nächstes geb ich das Öl hinzu, rühr es gut unter, danach den abgekühlten Kaffee und dann die Sojamilch. Zum Schluss hake ich die Zartbitterschokolade klein, muss auch nicht zu fein sein und gebe sie dazu.




Ich habe aus dem Teig 5 Böden gebacken und alles schön abkühlen lassen (nicht wundern, der Kuchen wird sehr dunkel... ich dachte anfangs, der sei angebrannt XD). Für die Füllung gab es, eine Schicht Aprikosen-Gelee und die restlichen Schichten wurden mit aufgeschlagener Ganache bestrichen, hier habe ich etwas mehr als die Hälfte der Ganach aufgeschlagen. Mit dem rest habe ich den Kuchen wieder Ummantelt und glatt gestrichen. War ziemlich knapp, also das nächste mal werde ich 400ml Sojasahne und 400g Zartbitterschokolade verwenden.





Nach ca. 2 Stunden im Kühlschrank habe ich die Torte mit Marzipan überzogen und sie verzieht. Die Rose ist leider nicht Vegan, aber meine Freundin wird sie auch nicht essen ;)



Fazit: Niemand ist es wirklich aufgefallen, dass die Torte Vegan war, also sie hat jedem gut geschmeckt. Manche konnten es gaaarnicht fassen, dass nichts tierisches drin war.
Also Vegan kann super schmeckt und auch leckere Törtchen lassen sich zu dem Thema zaubern. Probiert den Kuchen mal aus, er ist sehr Schokoladig und vor allem nicht zu süß.


Oha, bald steht auch ein veganer Mädchen-Koche-Abend an, da bin ich ja mal gespannt wie das wird :)

Bis dann,

die Nadddalie

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch, ich habe dir den Best Blog Award weiterverliehen!! Mach mit :)
    http://jennyahb.blogspot.de/2013/10/best-blog-blog-award.html#more

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag keinen Kaffee, kann ich den Espresso einfach weglassen oder muss er durch etwas anderes ersetzt werden?
    Und welche Sahne hast du genommen, Schlagsahne?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu Später aber ich antworte mal trotzdem... Klar lass den Kaffe weg, der Kuchen wird dann süßer denke ich. Ich würde dann so etwas mehr flüßigkeit dazu geben. Bei Sahne habe ich aufschlagbare Sojasahne genommen (es geht auch Kokossahne), die gibt es in Bio-Läden... wenn es nicht Vegan sein muss natürlich auch Schlagsahne :)

      Löschen
  4. bei wie viel Grad und wie lang hast du den Kuchen den backen lassen ? <3

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Seitenaufrufe